Donnerstag, 16. Juni 2011

Der Mond ist aufgegangen...

... bloß wo? Das haben sich die Holde und ich gestern Abend gefragt. Links aus dem Fenster, rechts aus dem Fenster, bäuchlings über dem Balkongeländer: Nichts. Keine Spur. Also haben wir um 22.30 Uhr den Schlüssel geschnappt und sind aus dem Haus. Kantapper, kantapper die Straße hinunter. "Da, ist da nicht was? - ach ne, war nur die Straßenlaterne ..." Irgendwie kamen wir uns recht blöd dabei vor. Als wir auch auf der Eisenbahnbrücke in der Nähe nicht fündig wurden, beschlossen wir, der Mond verstecke sich eben noch hinter einem der Hügel oder wurde doch von dem Drachen gefressen. Und trotteten kantapper, kantapper wieder zurück.

Ruhe fanden wir natürlich keine, und nach endlosen Runden durch die Wohnung - sorry an dieser Stelle an die Nachbarn - fanden wir um 23 Uhr, was wir gesucht hatten: Hinter dicken Schleierwolken ließ sich der Mond erahnen. Natürlich habe ich gleich versucht, zu fotografieren. Leider war das Licht so schwach, dass die Kamera den Mond gar nicht fand :-( . Die Österreicher hatten wohl mehr Glück, deshalb an dieser Stelle das versprochene Bild, wenn auch nicht von mir, sondern vom ORF. Habt ihr denn irgendwas gesehen?


Kommentare:

  1. Ich wohn auf Rügen, also ziemlich nördlich und ich hab leider keinen Mond gesehen! -.-

    Müssen wir wohl auf 2015 (?) warten!^^

    AntwortenLöschen
  2. Hm, wie schade. Da waren wir hier in der Mitte wohl noch besser dran. Aber die Ostsee vor der Türe ist ja auch ganz schön :-) Bin ja bekennender Ostseefan!

    AntwortenLöschen
  3. Du schreibst quasi das was ich an dem Abend auch erlebt hab. Fenster vorne nix, Fenster hinten nix, seitlich auch nix...über das Balkon-Geländer gehängt...wieder nix. Nur ich bin nicht mehr aus dem Haus gegangen, da ich ja mein "Kleinkind" nicht allein lassen kann *gg*...

    AntwortenLöschen